Rehabilitationspädagogik

Den Geist anregen

Hirnschädigungen beeinträchtigen häufig die Orientierung, das Gedächtnis, die Aufmerksamkeit und die Konzentration der betroffenen Menschen. Viele leiden unter Wahrnehmungsstörungen oder haben große Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Diese Probleme stellen oftmals eine zusätzliche Belastung für die Patienten und deren Angehörige dar. Das Erlernen neuer Methoden zum Ausgleich verlorengegangener Fähigkeiten, steht im Mittelpunkt der umfangreichen therapeutischen Maßnahmen. Nach eingehender Diagnostik entwickeln die Rehabilitationspädagogen individuelle Trainingsprogramme, die dem Patienten helfen, seine kognitiven Fähigkeiten zu verbessern.


Das therapeutische Angebot der Rehabilitationspädagogik gliedert sich in vier Bereiche:

  • die Therapie zerebraler Sehstörungen, z.B. bei Gesichtsfeldausfällen
  • das Orientierungstraining bei Störungen der zeitlichen, örtlichen, situativen und personellen Orientierung
  • das Hirnfunktionstraining der kognitiven Grundfunktionen und höherer kognitiver Leistungen
  • Gedächtnistherapie

In Kooperation mit einer Augenoptikerin/Optometristin erfolgt eine Beratung und Versorgung bei Fusionsstörungen.