Musiktherapie

Klang, Rhythmus und Melodie sprechen die emotionale, funktionelle und atmosphärisch unbewusste Ebene des Menschen an und unterstützen die Behandlung von neurologischen Störungen.

Es gibt zwei Richtungen der Musiktherapie:

In der rezeptiven Musiktherapie wird therapeutische Wirkung durch das Hören von Musik erzielt. 

Indikationen:

  • Schädel- Hirn Trauma/ Wachkoma
  • Schlaganfall
  • Schwere Spastik
  • Starke Unruhe

Therapiedurchführung als Einzeltherapie

In der aktiven Musiktherapie hingegen wird der Patient zum Musizieren motiviert und dadurch therapiert.

Indikationen:

  • Motorische Störungen
  • Sprachstörungen

Therapiedurchführung als Einzel- oder Gruppentherapie